Arztpraxis Bendestorf - Madeleine-Kathrin Royko

 
 

Diabetes mellitus 

 

Die Therapie des Diabetes mellitus ist eine Herausforderung. Der Patient muss seine Lebensweise erheblich umstellen, er sollte viel gesundheitsbewusster leben. Daneben ist eine enge Zusammenarbeit mit unserer Praxis nötig. Meist muss er ein Medikament einnehmen, seinen Blutzucker selbst kontrollieren, teilweise sogar Insulin spritzen. 

In der Regel wollen wir den Diabetiker alle 3 Monate sehen. Ein wichtiger Wert, den wir dann bestimmen, ist der HBA1c-Wert. Dieser gibt eine Art Rückschau auf etwa die letzten 6 Wochen und sagt aus, wie gut in dieser Zeit die Einstellung des Diabetes war. Man sieht, ob die laufende Therapie gut war, oder angepasst werden muss. 

Andere wichtige Parameter bei Diabetikern sind der Blutdruck, das Gewicht, Cholesterin. Diese Werte müssen besser gehalten werden, als bei sonst Gesunden. Auch die Nierenfunktion ist wichtig. Raucher leben mit einem sehr großen Risiko, wenn sie Diabetiker sind. 

Die Patienten sollten auch regelmäßig zum Augenarzt gehen, um die Netzhaut beurteilen zu lassen. Auf Veränderungen an den Füßen muss schnell reagiert werden. Durch die Bestimmung von Mikroalbunin im Urin kann man erkennen, ob eine diabetische Nierenschädigung droht. 

Sehr gut ist es dagegen, wenn der Diabetiker sich gesund ernährt und zweimal täglich je 15 Min. spazieren geht. Die Teilnahme an einem DMP-Programm ist zu empfehlen. Infos dazu unter »weiterer Service und Hinweise«

 






top